harder spreyermann

         architekten eth/sia/bsa ag

Wohnüberbauung Laubiweg, Zürich

Ersatzneubauten mit 20 altersgerechten Kleinwohnungen und 8 Familienwohnungen

Bauherrschaft Baugenossenschaft Vrenelisgärtli, Zürich

Wettbewerb 1. Preis 2008, Fertigstellung 2016

Planung, Kostenplanung, Bauleitung und Gesamtleitung

Anlagekosten BKP 0-9 15 Mio CHF

Minergie

Garten-stadt-wohnen

Der Ersatzneubau für die Wohngenossenschaft Vrenelisgärtli transformiert den Gartenstadt-Charakter der ursprünglichen Siedlung in das heutige städtische Umfeld und die Wohnvorstellungen unserer Zeit. Ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus entlang der Hofwiesenstrasse ergänzt die urbane Bebauung des Strassenraums während ein niedrigeres, viergeschossiges Haus sich selbstverständlich in die kleinmassstäblichere Bebauungstruktur der Nachbarschaft im Süden integriert. Die verputzten Fassaden mit der horizontalen Fassadengliederung und den prägnanten Laubenvorbauten transformieren die Fassadenthemen der bestehenden Bauten zu einer massiven, offenen Fassadenstruktur. Die Laube wird zum geschützten Aussenwohnzimmer inmitten der gartenähnlichen Anlage.
Das räumliche Zentrum der Wohnungen im Mehrfamilienhaus bilden grosszügige Wohn-Essräume über die gesamte Gebäudetiefe, die sich mit der Laube und dem angrenzenden Zimmer zu einem zusammenhängenden Raumgefüge verbinden. Der Essraum mit der Küche orientiert sich zum Stadtraum und kann über die lärmabgewandte Gartenseite natürlich gelüftet werden. Im niedrigeren Haus befinden sich gestapelte Maisonetten: Man betritt diese im privateren Geschoss, wo ein quadratisches Entrée vier Zimmer, Bäder und Réduit erschliesst.. Eine schmale Holztreppe führt zum Wohnraum: ein strahlend heller, voll verglaster Raum, der beidseitig grosse Dachterrassen begleitet.

Laubiweg

Broschüre Laubiweg

Grundriss Mehrfamilienhaus

Grundriss Duplex