harder spreyermann

         architekten eth/sia/bsa ag

Sanierung Restaurationstrakt Strandbad, Küsnacht

Umbau, Rückbau und Sanierung

Bauherrschaft Gemeinde Küsnacht

Fertigstellung 2007

Planung, Kostenplanung und Bauleitung

wiederfinden, wiederbauen, neu erfinden

Das Strandbad Küsnacht wurde 1930 von den Architekten Adolf Steger und Karl Egender erbaut. Es gilt als wichtiger Zeuge des "Neuen Bauens" in der Region Zürich. Durch Umbauarbeiten in den Jahren 1967 und 1974 wurden erhebliche Teile an Originalsubstanz zerstört.

Der Restauranttrakt besteht aus einem ausgeprägten Sockelbereich, der sich zum See hin als Aussenterrasse des Restaurants entwickelt. Auf dem Sockel steht asymmetrisch ein Volumen unter einem weit ausgreifenden, als schwebende Platte ausgebildetem Dach.

Die bestehende Situation des Restaurants entstand mit dem Umbau von 1967 durch Erweiterung und Umbau der originalen Substanz aus dem Jahre 1930.

Das Sanierungsprojekt sieht einen Rückbau des Restaurants auf den Perimeter von 1930 vor. Es tritt wie im ursprünglichen Entwurf als Kiosk in Erscheinung. Eine Theke über Eck dient der Selbstbedienung und Ausgabe von Speisen. Gekocht wird für den Kunden sichtbar unmittelbar hinter der Speisetheke. Abwasch und Vorbereitungsküche sind räumlich getrennt an der Ostfassade orientiert.

Bei dem Umbau stand nicht im Vordergrund Verlorenes zu rekonstruieren, sondern die räumliche und volumetrische Erscheinung an der Entstehungszeit von 1930 zu orientieren und die aus dieser Zeit noch vorhandenen Bauteile zu bewahren.

Grundriss 1930

Grundriss 1974

Grundriss 2007