Schulhaus Oescher, Zollikon

Neubau mit Unterrichtsräumen, Betreuungshaus und Turnhalle

Bauherrschaft Schule Zollikon

Wettbewerb 1. Preis 2004, Fertigstellung 2009

Planung, Kostenplanung, Bauleitung und Gesamtleitung

Anlagekosten BKP 1-9 27.5 Mio CHF

Raumbildend, Verbindend, Zugewandt

Das neue Schulhaus steht am Rande des Parkes, raumausgreifend und skulptural. Das Haus und der Park verzahnen sich; das Gebäude greift aus in den Park und das Grün dringt an das Gebäude. Bäume und Gebäude bedingen sich, sind wechselnd Vordergrund und Hintergrund, landschaftsmalerisch. Das Haus umfasst zum Park offene Höfe, schafft Durchsichten, Wege, offene Hallen und Plätze.
Die Schule, das Betreuungshaus und die Turnhalle sind drei Teile, die sich zu einem Ganzen fügen. Die Schule ergänzt die bestehende Schule, volumetrisch, aussenräumlich und funktional. Der gedeckte Pausenplatz öffnet sich zum Park. Die Treppen und Korridore umfassen den Hof, sind ein überschaubares, räumliches Ganzes. Die Schulzimmer wenden sich zum Park und zur Sonne. Die grossen Schiebefenster öffnen sich, das Schulzimmer wird zur Terrasse. Das Betreuungshaus liegt am Rande des Parkes, geschützt vom lichten Baumhain, kleinmassstäblicher, niedriger und privater. Die Turnhalle ist der verbindende Sockel.
Die Betonstruktur stellt sich selbstverständlich zu den bestehenden massiven Häusern. Beinahe spielerisch macht sie aber das grosse Gebäude bewegt und skulptural; zu einem offenen Park-Haus für Kinder.