Busunterstand Kartause, Warth, 2015-2016

Der Busunterstand der Kartause Ittingen ist städtebaulich als Element auf dem Fussweg von Warth zur Kartause konzipiert und befindet sich am Anfang der Anlage.

Gestalterisch nimmt er mit seiner Dachform die in der Umgebung vorhandenen Schrägdächer auf. Da der Massstab des Unterstandes jedoch wesentlich kleiner ist als die Bauten der Kartause und auch inhaltlich kein direkter Zusammenhang zu den Klosterbauten gegeben ist, unterscheidet sich der Busunterstand vom Bestand. Er abstrahiert die vorgefundene Formensprache in seiner Geometrie, ist dünnwandig in Form eines Stahlbaus ausgeführt und erhält dadurch einen skulpturalen Charakter.

Mit dem reduzierten Eingriff in minimalistischer, filigraner Formensprache und durch die Reduktion von Materialien wurde eine auf Ort und Funktion abgestimmte individuelle architektonische Lösung realisiert