Wettbewerb Schulanlage Höckler, Zürich, Oktober 2021

Bauherrschaft: Stadt Zürich
Projektwettbewerb im offenen Verfahren, 3. Rang, 2. Preis

Die Geschichte des Ortes wird weitergeführt und zu einer neuen Identität im heutigen Stadtteil Manegg transformiert. Die charakteristischen Industriehallen werden umgebaut, neu interpretiert und mit neuen Gebäudetrakten erweitert. In Bezug zu den prägenden Infrastrukturbauten des Ortes werden diese mit verschiedenen Platzebenen und Erschliessungen zu einer vielfältigen, durchgrünten Schulanlage in Green City vereint.

Die schöne Industriehalle aus den Fünfzigerjahren wird erhalten und umgebaut. Die benachbarte bereits teilweise abgebrochene Halle wird rückgebaut und mit den bestehenden Materialien in ähnlicher städtebaulicher Setzung neu aufgebaut. Diese Hallenbauten erhalten im Strassenraum die Erinnerung an die industrielle Vergangenheit des Ortes und schaffen einen Sockel für den hochgelegenen Schulplatz. Dieser wird zoniert durch den darauf positionierten neuen länglichen Klassentrakt und nach Nord abgeschlossen durch den markanten hohen Turnhallentrakt. Mit diesen bestehenden, wiederaufgebauten und neuen Gebäudetrakten entsteht ein gegliedertes und vielfältiges Ensemble im dichten, grossmassstäblichen Kontext.

Layout Höckler2.jpg

Mitarbeit:
Regula Harder, Philipp Metzger, Florian Melzer

Layout Höckler8.jpg
Layout Höckler7.jpg
Layout Höckler3.jpg
Layout Höckler.jpg
Layout Höckler5.jpg
Layout Höckler6.jpg
Layout Höckler11.jpg
Layout Höckler12.jpg
Layout Höckler10.jpg
Layout Höckler9.jpg