Erweiterung Hotel Hof Weissbad, Weissbad, 2013

Wettbewerb  3. Rang, 2. Preis

Waldbadehaus

Das neue Badehaus liegt am Fuss der bewaldeten Flanke des Glandensteins und schmiegt sich mit einer grossen, gefalteten Dachfläche an den Waldrand.  Mit der peripheren Situierung des neuen Gebäudes wird erreicht, dass ein durchgehender Landschaftsraum entsteht. Im Badehaus
mit rundum raumhoch verglasten Fassaden bewegt man sich unter schützendem Dach in diesem Landschaftsraum. Die Hierarchie von Hotel und Badehaus wird durch die Materialisierung unterstützt. Die zu erwartende Patina des Badehauses wird in einem starken Kontrast zu seinem gepflegten Inneren stehen.

Auszug aus dem Jurybericht: “Das Projekt überzeugt mit der neu geschaffenen Kontinuität des Landschaftsraums sowie mit dem zurückhaltenden Umgang mit der Landschaft, deren Charakter weitgehend erhalten bleibt. Die beschattete Lage des Badehauses mit den Aussenbereichen zum Wald wird als Nachteil empfunden. Die innere Raumstruktur bietet unverwechselbare Raumstimmungen und überzeugt, bis auf die Durchmischung der offenen Wandelhalle zu den Ruhebereichen.”