Gemeindezentrum Geroldswil, Geroldswil, August 2018

Studienauftrag, 2. Preis

Das Dorfzentrum im Laufe der Zeit

Mitarbeit:

Regula Harder, Jürg Spreyermann, Tomasz Ciszewski, Jordana Neira,

Oliver Sauter, Dominique Hinten, Michelle Huber

Das Gemeindezentrum Geroldswil, welches in den Siebzigerjahren als visionäre Mitte eines wachsenden Dorfes geschaffen wurde, steht heute inmitten einer dicht bebauten Agglomerationsgemeinde. Die Zentrumsfunktionen im kommerziellen Bereich werden sich künftig mehrheitlich in den Bebauungen um den neuen Stadtplatz konzentrieren. Im Unterschied zudiesem strassenorientierten, dynamischen Raum ist das Dorfzentrum ein introvertierter, ruhiger Raum, mit nun mehrheitlich
öffentlichen, religiösen und kulturellen Institutionen. Es ist ein würdiger, freier Platz für diese Nutzungen und für verschiedenste Festivitäten und Veranstaltungen der Gemeinde.
Das Dorfzentrum Geroldswil repräsentiert eindrücklich den modernen Geist des Aufbruchs seiner Entstehungszeit. Mit der zeitlichen Distanz von 45 Jahren wird die herausragende Qualität seiner Architektur wieder gebührend gewürdigt, was auch durch den Denkmalschutzstatus rechtlich gesichert wird.
Architektonisch und atmosphärisch plädieren wir deshalb nicht für eine Modernisierung dieses Ensembles, sondern vielmehr für den grösstmöglichen Erhalt und die Wiederherstellung seiner originalen Qualitäten. Die Reduktion des kommerziellen Nutzungsdruckes ist dafür eine gute Voraussetzung. Das Ensemble kann so Zeugnis ablegen von der Geschichte seiner Bewohner und einer Bauepoche, welche den Ort massgebend geprägt hat. Diese hervorragenden Bauten der Siebzigerjahre werden so inszeniert als attraktives „Vintage Gemeindezentrum“ im Limmattal.